Unser Mail­sys­tem erzwingt zwar keine Pass­wor­trichtlin­ie, aber ich empfehle trotz­dem, immer ein sicheres Pass­wort zu benutzen. Ein sicheres Pass­wort hat fol­gende Eigen­schaften:

  1. Das Pass­wort ist min­destens acht Zeichen lang.
  2. Das Pass­wort enthält min­destens einen Klein­buch­staben
  3. Das Pass­wort enthält min­destens einen Gross­buch­staben
  4. Das Pass­wort enthält min­destens eine Zif­fer
  5. Das Pass­wort enthält min­destens ein Son­derze­ichen. Gut geeignet hier­für sind etwa das Aus­rufeze­ichen !, Raute #, Pfund £, manch­mal kann man auch Dol­lar $, Ver­tikalstrich | und andere ver­wen­den. Das hängt aber vom ver­wen­de­ten Sys­tem ab, ob diese Zeichen zuläs­sig sind.
  6. kein Bestandteil des Pass­wortes ist in einem Wörter­buch oder Lexikon ein­er beliebi­gen Sprache der Welt zu find­en. Ger­ade dieser Punkt kann nicht oft genug betont wer­den: Hack­er gehen als erstes bekan­nte Wörter­büch­er durch, wenn sie ein Pass­wort suchen.

Eine ein­fache Meth­ode, ein merk­bares Pass­wort zu find­en, beste­ht darin, irgend ein Merk­mal festzule­gen, und den Namen des Merk­mals mit­ten­drin durch eine Zahl zu unter­brechen, die einem selb­st geläu­fig ist, aber nicht jed­er­mann bekan­nt. Die Stelle, an der der Unter­bruch erfol­gt, ist beliebig und soll mithelfen, es einem Hack­er zu erschw­eren, das Pass­wort her­auszufind­en.

Beispiel: Das Gross­raum­büro, in dem ich arbeite, hat sieben Fen­ster. Ich wäh­le als Pass­wort: Fen7ster#

(Dieses Pass­wort ist jet­zt natür­lich ver­braucht, dadurch dass es im Inter­net veröf­fentlicht ist. Also bitte keines­falls genau dieses Pass­wort benutzen!)