StartseitePolitikGemeinsam gegen Armut – Die Milleniumskampagne

Kommentare

Gemeinsam gegen Armut – Die Milleniumskampagne — 1 Kommentar

  1. Habe ich gefunden, finde ich sehr gut, sollte man unterstützen im Kampf gegen Armut… tolle Transparenz, man sieht was man spendet und wer sich im Anschluss darüber freut – toll ! Jeder kann helfen, Charity wie sie sein sollte, Hilfe kommt an !

    Mission
    Menschen welche noch nicht die Möglichkeit hatte Länder der dritten Welt zu bereisen, haben leider nicht die Vorstellungskraft Umstände und Situationen in Ländern wie dem Senegal, Indien, Brasilien oder den Phillipen vorzustellen. Wie auch? Menschen in diesen Ländern träumen von Themen wie Mindestlohn, 38 Stunden Wochen, Rente, Arbeitslosengeld oder aber Sozialhilfe.

    Was in westlichen Ländern standard ist und bereits als Armut bezeichnet wird ist in den genannten Ländern wie gesunder Mittelstand. Ein Bett, ein Dach über dem Kopf, Kleidung, Spielzeug oder aber Schulbildung sind purer Luxus.

    Aufgrund der unterschiedlichen beruflichen und kulturellen Hintergründe der Gründer und der Schirmherren, leben wir wie ich meine ein Leben im Wohlstand und für Bürger aus Dritte-Welt Ländern ein Leben im Überfluss.

    Ziel unserer Mission ist, anfangs in verschiedenen Regionen Güter in Form von Spenden, Sachspenden, finanzielle Spenden und Zuversicht an Bedürftige zu verteilen. Tsunami Opfer in Ländern wie Indonesien, Thailand, Sri Lanka oder Indien wurde geholfen; leider jedoch fast ausschließlich in Tourismus Regionen. Nur wenige Kilometer von dort entfernt ist bislang wenig bis Hilfe angekommen. Wir möchten gezielt und direkt helfen und somit die Korruption der relevanten Stellen ausschließen – dies wird nicht immer möglich sein, aber es ist den Versuch wert.

    Für die Ausstattung von Schulen in den geförderten Ländern suchen wir noch funktionierende Computer (Idealerweise Notebooks) um auch den Kinder in diesen Regionen eine Chance zu geben neben Ihrer Schulbildung sich mit den neuen, modernen Medien auseinander zu setzen und diese zu nutzen.

    Nobelpreisträger Muhammad Yunus erhielt den begehrten Preis für die Vergabe von Micro Krediten; diese wurden vergeben am Ärmste in entlegenen Dörfern, welche von dem Kleinkredit beispielsweise ein gebrauchtes Handy kaufen und somit in entlegenen Regionen ohne Telefonanschluss Ihr eigenes kleines Unternehmen gründeten. Von diesem Telefon konnten Frauen Ihre Ehemänner welche in anderen teilen des Landes oder aber sogar im Ausland arbeiten, telefonisch erreichen. Von den Einnahmen konnten die Kreditnehmer Ihren Kredit zurück zahlen und sich so ein kleines Einkommen sichern so wie auch Ihre eigene Existenz.

    Zitat Fokus Juni 2008

    „Jeder Handybesitzer hat bislang 5 neue Endgeräte genutzt, 3 der 4 Altgeräte schlummert in irgendwelchen Schubladen und wird nicht genutzt“

    Wir möchten Menschen in vergleichbaren Situationen helfen ohne einen Kredit aufnehmen zu müssen, aufgrund dessen sammeln wir auch noch funktionierende Mobiltelefone nebst Ladegerät. Diese werden geprüft, sortiert und katalogisiert und durch Besuche vor Ort durch Partnerorganisationen verteilt.

    Wir freuen uns über Sachspenden jeglicher Art, dennoch BITTEN wir darum nur Waren von vertretbarer Qualität zu schicken (Kleidung ohne Löcher, Mobiltelefone ohne Akku oder Ladegerät oder aber defekt, etc.pp)

    Anschrift Anlieferung Sachspenden (Kleidung, Spielwaren, Handies, Notebooks)

    Armut-Bekämpfen.de
    c/o Michael Maier
    Am Bayenturm 9
    D-50678 Köln
    anlieferung@armut-bekaempfen.de

css.php