StartseiteAutosDie Start/Stop-Automatik Pur-O2

Kommentare

Die Start/Stop-Automatik Pur-O2 — 8 Kommentare

  1. Hallo Daniel,

    super Deine Ausführungen zur Start/Stop Automatik. Hast Du vielleicht bei Fiat jemanden erreichen können, der dazu was sinnvolles sagen kann? Angeblich wird der Motor beim Rollen mit eingelegtem Gang abgeregelt, so dass kein Benzin verbraucht wird. Der Bordcomputer zeigt aber IMMER einen Verbrauch an – kennst Du dieses Phänomen?

    CU
    Fritz

  2. Hallo Fritz

    Laut Auskunft meiner Fiat-Vertragsgarage vermeidet Fiat jeglichen direkten Kundenkontakt sondern will, dass die Vertragsgaragen alles regeln. Aber selbst in den Fortbildungsseminaren, die Fiat für die Händler durchführt, wollen sie nur ihre Politik durchsetzen und sind nicht wirklich bereit, sich Feedback anzuhören. Persönlich finde ich das sehr bedauerlich, aber ich kann natürlich nichts ausrichten.

    Das Phänomen ist mir bekannt, dass der Bordcomputer immer einen Verbrauch anzeigt, ausser im Stillstand. Die Sache mit dem Abregeln müsste ich mal meinen Mechaniker fragen. Vielleicht weiss der was.

    Gruss
    — Daniel

  3. Guten Tag Herr Heiniger

    Ich möchte gerne auf folgendes bzgl. Bergabfahrten und Rollfahrten bei einer Ampel hinweisen: Die heutigen Motoren haben eine Schubabschaltung. Diese bewirkt, dass das Fahrzeug bergab und auch beim allgemeinen Rollenlassen keinerlei Treibstoff benötigt. D.h. Sie müssen den Motor nicht ausschalten. Auch das Kuppeln würde dazu führen, dass der Motor Treibstoff braucht, im Gegensatz zur Schubabschaltung.
    Mehr dazu können Sie auf http://www.eco-drive.ch lesen, bzw. unter folgendem Link unseren Flyer einsehen: http://www.eco-drive.ch/download/Gasfuss_deutsch_21102008.pdf.

    Gerne stehen wir Ihnen für weitere Informationen zur Verfügung.

    Freundliche Grüsse
    Reiner Langendorf

  4. Vielen Dank, Herr Langendorf. Das wusste ich nicht, das ist ein wichtiger Hinweis. Ich werde dieses Wissen bei Gelegenheit in den Artikeltext einfliessen lassen.

    Gruss
    — Daniel

  5. Hallo Herr Heiniger,

    die von Ihnen angedachten technischen Einsparmöglichkeiten gab es bereits im VW Golf Ecomatic aus den Jahren 1993 – 1995. Dort wurde beim Loslassen des Gaspedals automatisch ausgekuppelt und der Motor wurde abgestellt. Das Auto „segelte“. Der VW-Konzern nannte diese Technik im Vorfeld „Schwungnutzautomatik“. Selbstverständlich blieb der Motor im Stand auch aus und startete mit dem Betätigen des Gaspedals.

    Ich selbst besaß einen solchen Wagen. Von der Technik war ich an sich sehr begeistert. Es war ein entspanntes Fahren und der Wagen benötigte im Schnitt 4,5 Liter Diesel. Allerdings machte diese Technik im Alltag viele Probleme. Ich trennte mich schon nach einem halben Jahr wieder von diesem Wagen, es gingen einige Bauteile kaputt und die Reparaturen waren nicht billig.

    Diese Ecomatic wurde von der Kundschaft nicht angenommen und somit verschwand dieses Konzept auch bald wieder. Eine Wiederbelebung erlebte diese Technik in abgespeckter Form im 3-Liter-Lupo, hier lief der Motor beim „Segeln“ weiter, nur im Stand schaltete die Automatik den Motor aus.

    Die Ersparnis beim Rollen des Fahrzeugs mit abgeschaltetem Motor halte ich eh für vernachlässigbar, den ein laienhafter Vergleich darstellen soll:

    Ein rollendes Fahrzeug im Schubbetrieb (also eingelegter hoher Gang) verbraucht mit aktivierter Schubabschaltung keinen Sprit, wird aber auch durch die Motorbremse im Vortrieb zusätzlich zu den allgemeinen Fahrwiderständen (Luft- und Rollwiderstand) abgebremst. Ein rollendes Fahrzeug mit im Leerlauf laufendem Motor rollt weiter, der Verbrauch liegt je nach Motorart zwischen 0,3 Litern Diesel und 0,8 Litern Super pro Stunde (!). Wenn ein im Schubbetrieb rollendes Fahrzeug dieselbe Strecke erreichen soll, die ein rollendes Fahrzeug mit laufenden Motor bis zum Stillstand vorgelegt hat, müsste das letzte Stück bis zum Ziel wieder mit Treibstoff zurückgelegt werden, weil es durch die Motorbremse früher zum Stillstand kommt. Vermutlich wäre das Verbrauchsergebnis sehr dicht bei einander.

    Wie lange dauert in der Regel ein mögliches „Segeln“? Sicher keine Stunde! Natürlich summieren sich die vielen Segelmomente zu einer Gesamtzeit, aber das halte ich auf den Spritverbrauch für 100 Km für vernachlässigbar.

    Der meiste Kraftstoff wird beim Anfahren und Beschleunigen bei geringen Geschwindigkeiten verbraucht. Und hier haben Fahrzeuge mit Hybrid-Antrieb einen großen Vorteil – aber das ist ein anderes Themengebiet.

    Herr Heiniger, Sie können sich über Ihren Fiat 500 pur o2 freuen, es ist ein sehr schöner Wagen und die Stopp-Start-Einrichtung hilft beim Sparen. Ihre Überlegungen zu weiteren technischen Möglichkeiten der Spriteinsparung sind nur verständlich, jedoch wird hier der Kosten-Nutzen-Faktor zu Ungunsten des Nutzens ausgehen. Der Aufwand ist für den ersparten Kraftstoff einfach zu hoch.

    Erfreuen Sie sich an den Fahrten in Ihrem Fiat und die Stille im Stillstand, diese habe ich im Golf Ecomatic ebenfalls sehr genossen!

    Mit freundlichem Gruß

    Gustav Schnör

  6. Hallo Hr. Heiniger

    zu den Satz
    •Ein kal­ter Mo­tor oder ähn­li­ches ist kein Grund, die Start/Stop-Automatik aus­ser Be­trieb zu setzen.

    Doch ist es, Da der Motor unter anderem den höchsten Verschleiss und Verbrauch EBEN im kalten zustand hat, als im Betriebswaremen Zustand. Somit würde man viel mehr vor allem in der Stadt verbrauchen als wenn man ihm in betriebswarmen Zustand den Motor “unterhält”
    Wie schon Die Anderen Herren angemerkt bzw durchblicken lassen haben, es ist ein reines waagespiel man kann nicht überall sparen ohne was anderes nachteiliges zu haben Bsp Motor ist aus kein Kraftstoffverbrauch – somit keine Umweltverschmutzung, aber wie schon erwähnt motor kalt durch ständige start/stopphasen verbraucht man einen viel größeren teil Kraftstoff, wenn nicht sogar mehr als wenn man den motor gleich laufen lassen würde….

    Es ist ein hin und her Zwischen Comfort/Leistung/niedriger Verbrauch/Umweltfreundlich

    Selbst neueste Elektroautos haben schon einen Großteil an umweltverschmutzung für ihre Materialien/Unterhalt
    beigetragen….

    Mit freundlichen Grüßen

    J.M. Wiechern

  7. Ja, nur wegen den Ampeln lohnt sich das nicht.
    Gut dass ich das manuell über Zündschlüssel mache. -In ner bergigen Umgebung ist das echt gut.

    Und für/gegen Bremskraftverlusst > Kupplung treten, Gang rein, Kupplung kurz los(er)lassen =Bremskraft wieder da.

    Ehmef geh! B.

  8. Im Prinzip ist die Start-Stopp Automatik wirklich eine gute Sache. Nur schade, dass Fiat mal so gar kein Interesse daran hat, dass Feedback der Käufer dazu zu nutzen ihr Produkt weiterzuentwickeln.

css.php