Heiniger-NetBlogroll(Deutsch) Corona-Verwerfungen

Commentaire

(Deutsch) Corona-Verwerfungen — 3 commentaires

  1. Vorhin habe ich noch das offizielle Ver­laut­barungs­mail zum The­ma von unserem Abteilungsleit­er gele­sen. Der Coro­n­afall ist gar kein­er, son­dern nur ein noch unbestätigter Ver­dachts­fall.
    Also ist alles nur Vor­sichts­mass­nahme.
    Habe oben mal diese Info noch kor­rigiert.

  2. In der Zwis­chen­zeit hat die Fir­ma bekan­nt­gegeben, dass sich der Ver­dachts­fall bestätigt hat und dass also ein offizieller Fall von Coro­na-Infek­tion vor­liegt.
    Das Büro ist daher bis auf weit­eres ges­per­rt. Zumin­d­est diese Woche gilt Home-Office, übers Woch­enende entschei­det die Geschäft­sleitung, wie es weit­erge­ht.

  3. Am Fre­itag hat die Fir­ma bekan­nt gegeben, dass diejeni­gen Mitar­beit­er, die nicht bere­its von Ärzten kon­tak­tiert wor­den sind, weil sie auf der Liste des Erkrank­ten der in engem Kon­takt mit ihm ges­tanden haben­den ste­hen — die jet­zt unter for­maler Quar­an­täne ste­hen wür­den — weit­er­hin nicht als Gefährdete gel­ten und dass diese ab näch­ster Woche wieder arbeit­en dürften, wie es ihnen beliebt. Allerd­ings gelte nach wie vor die Richtinie der Fir­ma, dass nach Möglichkeit Home Office zu leis­ten sei und physis­che Meet­ings nach Möglichkeit zu ver­mei­den seien. Ich werde also auch näch­ste Woche weit­er­hin Zuhause arbeit­en. Vielle­icht definiert das Ter­min einen fes­ten Wochen­tag, an dem wir uns im Büro tre­f­fen, um sich doch noch zu sehen und die einen oder anderen Sachen, die bess­er Angesicht zu Angesicht besprochen wer­den, abzuhan­deln.

css.php