StartseiteKindheitserinnerungenDie Stoppuhr – oder wie mein Glaube an die Gerechtigkeit zerbrach

Kommentare

Die Stoppuhr – oder wie mein Glaube an die Gerechtigkeit zerbrach — 2 Kommentare

  1. Hallo Daniel

    die Geschichte gefällt mir sehr gut. Sie ist lebendig und berührend geschrieben. Ich würde überhaupt nichts ändern. KOMPLIMENT!

    Und übrigens “huere gemein” von denen!

    Liebe Grüsse
    von der Lehrerin

  2. Lieber Daniel !

    Ich habe Deine Geschichte mit Interesse gelesen. Eine absolute Katastrophe aus der Sicht des Kindes, ein verzeihbarer Irrtum aus erwachsener Sicht. Es ist gut, dass Du auf diese Weise aufräumst mit den belastenden Erlebnissen deriner Jugend. Das ganze zeigt, dass Deine Eltern Dir nicht wirklich vertraut haben. Nicht jedes Kind hat halt so grossherzige Eltern wie Reinhard Mey. Höre Dir zur Versöhnung sein Lied “Zeugnistag” an, zum Beispiel auf Youtube.

    Liebe Grüsse, H.

css.php